Produkte

Hostessen/Service-Personal

Geschäftsbedingungen der pts Marketing Services GmbH

§ 1 Vertragsgegenstand
1. Die Firma verpflichtet sich, dem Auftraggeber für den von ihm gewünschten
Zeitraum Personal zur Verfügung zu stellen. Die Firma wird Anforderungen des
Auftraggebers, z. B. an Kleidung, Tätigkeitszeiten, Tätigkeitsort an das jeweilige
Personal weiterleiten und verpflichtet sich mit der jeweiligen Person durch
ver
Geschäftsbedingungen der pts Marketing Services GmbH

§ 1 Vertragsgegenstand
1. Die Firma verpflichtet sich, dem Auftraggeber für den von ihm gewünschten
Zeitraum Personal zur Verfügung zu stellen. Die Firma wird Anforderungen des
Auftraggebers, z. B. an Kleidung, Tätigkeitszeiten, Tätigkeitsort an das jeweilige
Personal weiterleiten und verpflichtet sich mit der jeweiligen Person durch
vertragliche Absprachen sicherzustellen, dass die Person über alle wesentlichen
Umstände informiert wird.
2. Die Firma verpflichtet sich ausschließlich zur Erfüllung der in Absatz 1
beschriebenen Vermittlung. Eine Veränderung der Tätigkeitsmerkmale im
laufenden Auftrag ist von dieser Vereinbarung nicht gedeckt und bedarf gegebenenfalls
einer gesonderten Vereinbarung mit der jeweiligen Person. Die Vergütungspflicht
nach § 2 wird von einer solchen abweichenden Vereinbarung
nicht berührt.
3. Sollte der Auftraggeber über diesen Vertrag hinaus eine oder mehrere Personen
benötigen, sind hierüber eigene Verträge abzuschließen. Die jeweilige
Person ist nicht als Mitglied einer Gruppe zu betrachten, sondern wird individuell
anhand des in Absatz 1 formulierten Anforderungsprofils ihre Tätigkeit
verrichten.

§ 2 Laufzeit und Kündigung
1. Der Auftrag ist befristet. Die Zeiten werden in Angebot und Auftragsbestätigung
festgelegt. Eine Kündigung im laufenden Auftragsverhältnis ist ausgeschlossen.
Eine Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
2. Der Auftrag kann auf ganze bzw. halbe Tage verteilt werden. Ein Buchungstag
entspricht 9 Stunden Arbeitszeit, wobei die Pausenregelung (Minimum
30 Minuten) in Abstimmung mit der jeweiligen Person zu erfolgen hat. Ein
halber Buchungstag entspricht 4,5 Stunden Arbeitszeit, wobei wiederum die
Pausenregelung in Abstimmung mit der einzelnen Person zu erfolgen hat.
3. Für den Fall, dass an einem einzelnen Tag über 9 Stunden hinaus der
Einsatz einer Person gewünscht ist, ist unter Berücksichtigung des Absatz 1
eine zusätzliche Vereinbarung mit der Firma zu schließen.
4. Unberührt hiervon bleibt die Möglichkeit des Auftraggebers, mit der vermittelten
Person eine eigene Vereinbarung zu treffen. In diesem Fall verpflichtet
sich der Auftraggeber die nach § 3 vereinbarte Vergütung gegenüber der einzelnen
Person nicht zu unterschreiten. Die Abrechnung erfolgt gemäß den
Regelungen des § 3 über die Firma.
5. Der Auftraggeber verpflichtet sich, über jede individuelle Vereinbarung mit
einer bereits vermittelten Person Auskunft zu erteilen. Wird die nach § 3 vereinbarte
Vergütung im Wege einer individuellen Vereinbarung mit der Person
unterschritten, ist eine Vertragsstrafe in Höhe von drei Tagessätzen der jeweiligen
Person verwirkt.

§ 3 Vergütung
1. Die Firma wird nach Vertragsunterzeichnung durch Koelnmesse GmbH eine
ordnungsgemäße Abrechnung dem Auftraggeber zustellen. Mit Zustellung
ist der in der Rechnung ausgewiesene Zahlungsbetrag fällig. Der Betrag ist
schuldbefreiend auf das in der Rechnung angegebene Konto der Koelnmesse
GmbH zu leisten.
2. Ein Rücktrittsrecht von der Vereinbarung ist für beide Seiten ausgeschlossen.
Im Einzelnen gelten die folgenden Stornobedingungen:
Bei Stornierung von vermittelbarem Personal nach Abschluss der Vereinbarung
ist der Auftragnehmer berechtigt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
30 %, bis 14 Tage vorher 50 %, bis 7 Tage vorher 80 % und ab 3 Tage vorher
100 % des stornierten Auftragsvolumens in Rechnung zu stellen.
3. Die Vergütung der gebuchten Person erfolgt ausschließlich durch die Firma.
Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, Vorschüsse oder Zahlungen anderer Art
an die Personen zu leisten. Dies gilt auch für die Vereinbarungen nach § 2 Abs.
4 dieses Vertrages.

§ 4 Haftung
Eine Haftung der Firma für Schäden, die in Zusammenhang mit der Tätigkeits
erbringung der Personen entstehen ist ausgeschlossen. Dies gilt für sämtliche
Schäden, die die Personen an Gegenständen verursachen, an denen und mit
denen sie ihre Tätigkeit verrichten. Bei der Beauftragung zur Erledigung von
Geldangelegenheiten, wie Kassenführung, Ver wahrung, Verwaltung oder Transport
von Geld, Wertsachen, Wertpa pieren, sowie die Erledigung von Arbeiten
beim Zahlungsverkehr, ist eine Haftung der Firma ebenfalls vollumfänglich
ausgeschlossen.

§ 5 Verschiedenes
1. Nebenabreden und Änderungen des Vertrages bedürfen zur Rechtswirksamkeit
der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung bzw. Aufhebung dieses
Schriftformerfordernisses selbst. Mündliche Abreden zu diesem Vertrag bestehen
nicht.
2. Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird
dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen dieses Vertrages nicht
berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine rechtlich zulässige,
die Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung so nahe wie möglich
kommt.

§ 6 Gerichtsstandvereinbarung
Als Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird Düsseldorf
vereinbart.

§ 7 Geheimhaltung
Der Auftraggeber verpflichtet sich, die zur Vertragsdurchführung notwendigen
Daten nicht ohne eine Einwilligung der Person zu speichern, verarbeiten
und/oder zu übermitteln.
[...]

Für den Fall, dass Sie bereits getätigte Bestellungen ändern oder stornieren möchten, wechseln Sie bitte in den Bereich "Meine Bestellungen". Nutzen Sie dort die Nachrichten-Funktion, um mit dem Service Partner in Direktkontakt zu treten.